Biker zerstören das Leben der Ziesel auf der Heide

Ostermarkteröffnung der SPÖ

Kritische Töne fand SPÖ-Frauenvorsitzende Mechthilde Schneider bei der Eröffnung des Perchtoldsdorfer SPÖ-Ostermarktes im Hyrtlhaus. Vor versammelter geistlicher und politischer Prominenz des Ortes und der Region bedauerte Frau Schneider das Verschwinden der Ziesel auf der Perchtoldsdorfer Heide und gab dafür die Schuld der „Bikerautobahn“, wie sie es bezeichnete, also den Radfahrern, die über den Asphaltweg von oben herunterdonnern. Auch andere Pflanzen und Lebewesen wären durch Rücksichtslosigkeit der Menschen oft bedroht.

Weniger kritisch ging es bei der Eröffnung des ÖVP-Ostermarktes in der gegenüberliegenden Burg zu. Umrahmt von Englischhorn-Klängen der Volksoper-Musikerin Claudia Kefer-Gindlhumer eröffnete Bürgermeister Martin Schuster den von den ÖVP-Frauen unter der Leitung von Andrea Kö und ihrem Team veranstalteten Ostermarkt im und um den Burgfestsaal. Der Reinerlös aus Buffet und Tombolaspenden der Aussteller fließt einem kranken Jugendlichen aus dem Bezirk Mödling zu.

Marianne Schmid wurde “Perchtoldsdorferin des Jahres”. Bgm. Martin Schuster (3.v.l.) und Altpfarrer Ernst Freiler (Mitte) gratulierten samt dem Team der ÖVP Frauen mit Andrea Kö (2.v.l.) an der Spitze.

Höhepunkt der Ostermarkt-Eröffnung war die Verleihung der Urkunde „Perchtoldsdorferin des Jahres“ an die Heurigenwirtin Marianne „Nandi“ Schmid. Laudator Altpfarrer Ernst Freiler lobte in launigen Worten ihr jahrelanges soziales Engagement. Prälat Freiler ist heuer übrigens seit 40 Jahren als Geistlicher in Perchtoldsdorf. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.