Gemeinde baut weitere E-Tankstellen in der Südstadt

EVN-Vorstand Stefan Szyszkowitz, Bürgermeister Johann Zeiner und Infrastruktur-Abteilungsleiter Franz Grill (v.r.) präsentieren die neue Stromtankstelle in der Ottensteinstraße, Foto: Gemeinde

Maria Enzersdorf. Dass der Marktgemeinde Maria Enzersdorf E-Mobilität ein wichtiges Anliegen ist, wurde schon mehrfach bewiesen. Man denke nur an Elektro-Fahrzeuge, die im Dienste der Marktgemeinde unterwegs sind sowie an die Stromtankstellen beim Rathaus, am Parkplatz vor dem Südstadtzentrum und bei der Volksschule Südstadt.

Ein wichtiger Schlüssel für den Ausbau der Elektromobilität ist allerdings ein flächendeckendes Netz an Stromtankstellen. Gerade in der Südstadt verfügt der überwiegende Teil der Bevölkerung nicht über Garagen oder Abstellflächen auf Eigengrund, wo die Errichtung privater Ladestellen möglich wäre.

Daher hat sich die Marktgemeinde dazu entschlossen, in der Südstadt weitere E-Tankstellen zu bauen. Nach einem gemeinsamen Konzept mit der EVN wurden im heurigen Jahr zwei weitere E-Kombitankstellen für Elektroautos und E-Bikes in der Ottensteinstraße auf Höhe Nr. 65 und in der Donaustraße auf Nr. 75 errichtet, die nun von Bürgermeister Johann Zeiner, EVN-Vorstand Stefan Szyszkowitz und Infrastruktur-Abteilungsleiter Franz Grill offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurden. Im kommenden Jahr ist die Errichtung von Ladepunkten in den Straßenzügen Dobrastraße, Wienerbruckstraße und Thurnbergstraße geplant.

Übrigens: Die EVN hat für Handys auch eine App, mittels der man die nähesten Stromtankstellen findet und u.a. auch erkennt, ob sie frei sind.
Mehr unter www.evn.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.