Mödlinger VP-Bürgermeister gibt Protestanten frei

Parteirebell Hans Stefan Hintner, Foto: Pferschy-Seper

Mödling. Einen mutigen Schritt hat der Mödlinger Bürgermeister Hans Stefan Hintner (55) angekündigt. Er gibt den rund 20 Protestanten unter seinen insgesamt 310 Gemeindemitarbeiterinnen und -mitarbeitern am Karfreitag frei und stellt sich damit eindeutig gegen die türkis-blaue Regierung.  Diese hat je bekanntlich den freien Karfreitag ganz gestrichen und damit einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes nachgegeben.

„Diese Heuchelei ist mir zuwider, wir brauchen dazu kein Gesetz”, wurde Hintner in einem Online-Bericht der “Niederösterreichischen Nachrichten” (“NÖN”) zitiert.

“Ich denke, alle Unternehmen könnten unserem Beispiel folgen, dann würden wir uns viele Diskussionen ersparen”, wird Hintner weiters zitiert.  Er hält die Lösung der Bundesregierung für beschämend.

Seine Entscheidung hat ihm in den sozialen Netzwerken viel Lob eingebracht.

Hintner, 55, war Journalist beim ÖGB, Jugendfunktionär und von 1998 bis 2018 NÖ-Landtagsabgeordneter. Dass er nicht mehr den Sprung in den Landtag schaffte, soll ihn nicht wahnsinnig gefreut haben.

Bereits vor einigen Jahren erregte Hintner Aufsehen, als er für die Annektion der Krim durch Russland Verständnis zeigte.

Am Sonntag wurde bekannt, dass auch der Eisenstädter ÖVP-Bürgermeister und ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner allen seinen Bediensteten, egal welcher Konfession, am Karfreitag freigibt.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.