Riesenandrang zum Indianerfest im Zellpark

Die Helferinnen und Helfer des Indianerfestes am 1. Mai mit Bürgermeister Martin Schuster (hinten, 3.v.l.). Vorne Mitte der örtliche ÖAAB-Chef und Veranstaltungsverantwortliche Alexander Nowotny.

Es ist schon seit vielen Jahren ein fixer Treff am 1. Mai – das Indianerfest im Perchtoldsdorfer Zellpark. Heuer verzeichnete das vom ÖAAB veranstaltete Event einen neuen Rekordbesuch: Mehr als 2000 Gäste, darunter vorwiegend Familien mit Kindern, strömten zum Fest, wo ein reichhaltiges Unterhaltungsprogramm mit Spielestationen, Ponyreiten, Hüpfburg, Basteln und Trommeln, sowie jede Menge Kulinarik geboten wurde.

„Um fünf Uhr hatten wir erstmals keine Würstln mehr“, zieht ÖAAB-Chef GfGR Alexander Nowotny Bilanz. Er gedachte auch in Anwesenheit von Bürgermeister Martin Schuster und Vizebürgermeisterin Brigitte Sommerbauer der im Jänner dieses Jahres verstorbenen langjährigen Fest-Organisatorin Brigitta Zimper.

Im Anschluss an das Indianerfest wurde gleich ein paar Meter weiter der Maibaum aufgestellt, und die Volkstanzgruppe Teufelstein lieferte wie immer eine fröhliche Tanzeinlage.

Volkstanzgruppe Teufelstein vor dem Maibaum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.