Romeo und Julia bei den Sommerspielen Perchtoldsdorf

Valentin Postlmayr und Lena Kalisch als Romeo und Julia, Foto: Sturminger

Die Sommerspiele Perchtoldsdorf bringen heuer vom 2. Juli bis 1. August die William Shakespeare Tragödie „Romeo und Julia“, die wohl berühmteste Liebesgeschichte der Weltliteratur.

Zwei Familien bekämpfen sich seit Jahrzehnten bis aufs Blut. Ihre Feindschaft hat eine ganze Stadt in Aufruhr versetzt. Hass und Streit zum Trotz verlieben sich Romeo und Julia, die jungen Erben der verfeindeten Familien, ineinander. Mutig setzen sie sich über alle Widerstände hinweg und heiraten heimlich, auch in der Hoffnung, durch ihren Bund die Versöhnung ihrer Familien zu erzwingen. Doch ihr Liebesglück im krisengebeutelten Verona währt nicht lange und sie bezahlen mit dem Leben dafür. Der Frieden zwischen den beiden Familien stellt sich erst am Grab ihrer Kinder ein.

Mit viel Musik, Poesie und Humor spüren Regisseur Michael Sturminger und sein Perchtoldsdorfer Ensemble dem Geist des britischen Autors nach und beschäftigen sich mit den großen Themen Liebe, Hass und Versöhnung. „Mit Valentin Postlmayr (Romeo) und Lena Kalisch (Julia) werden in Perchtoldsdorf zwei junge SchauspielerInnen auf der Bühne stehen, die reif genug sind, um diese Rollen zu spielen, obwohl sie Unschuld und Jugend glaubwürdig und berührend verkörpern können“, so Michael Sturminger über seine Protagonisten.

Karten im Infocenter am Marktplatz.

www.sommerspiele-perchtoldsdorf.at/ensemble.html

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.