Schloss Hunyadi strahlt mit neuem Auftritt

Im Schloss Hunyadi lässt es sich hervorragend heiraten und feiern, wie dieses gestellte Foto mit dem “Brautpaar” Tara und Sascha beweisen soll. Bürgermeister Johann Zeiner (2.v.r.), die beiden Vizebürgermeister Andreas Stöhr (l.) und Michaela Haidvogel (r.) sowie die Leiterin der Maria Enzersdorfer Kulturabteilung, Nadjeschda Morawec (2.v.l.) gaben die Trauzeugen

Maria Enzersdorf.  Einst gehörte es dem ungarischen Grafen Hunyadi, der dort nette Feste feierte, nach dem 2. Weltkrieg war dort bis 1955 eine Nudelfabrik untergebracht, und 1961 kaufte die Gemeinde Maria Enzersdorf das Anwesen.

Über die Sommerferien wurde im Schloss Hunyadi fleißig gearbeitet. Grillparzersaal und Säulensaal wurden saniert, die „Vier Jahreszeiten“-Bilder, die vom Maria Enzersdorfer Maler Carlos Riefel einst für den Aufgang des Schlosses im Auftrag der Marktgemeinde gemalt worden waren, wurden am alten Platz wieder vereint. Außerdem wurde die Licht- und Tontechnik auf den neuesten Stand gebracht.

Das Schloss Hunyadi kann man auch für private Zwecke, wie zum Beispiel Hochzeiten oder andere Feiern, buchen. Mehrere Säle stehen zur Verfügung, wie zum Beispiel der Säulensaal (bis zu 200 Personen Fassungsvermögen), der Riefelsaal (180 Personen) oder auch die kleine Schlosskapelle. Nähere Infos und Preisauskünfte bei Nicolas Janko: Tel. 0676/884023-440 oder Mail vaz@mariaenzersdorf.gv.at

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.