Wirte bekommen umweltfreundliche Essensboxen

Bürgermeister Johann Zeiner (M.) und Wirtschaftshofleiter Helmut Stöhr (r.) übergeben die recyclebaren Speisenboxen an den Schottenwirt Oliver Reith (l.)

Maria Enzersdorf. Jahr für Jahr landen Tonnen von noch genießbarem Essen in der Mülltonne, weil viele übrig gebliebenen Speisen einfach weggeworfen werden. Das Projekt “Wär doch schad drum” des Gemeindeverbandes für Abfallwirtschaft im Bezirk Mödling möchte diesem Trend entgegenwirken und stellt umweltfreundliche Essensboxen aus recyclebarem Material zur Verfügung. Die Marktgemeinde Maria Enzersdorf unterstützt dieses Projekt ab sofort und stellt allen Enzersdorfer Gastronomiebetrieben ein kostenloses Starterset dieser Speisenboxen zur Verfügung.

Einer der ersten, der sich über diese Unterstützung freuen durfte, ist der Besitzer des Schottenheurigen, Oliver Reith. Bürgermeister Johann Zeiner und Wirtschaftshofleiter Helmut Stöhr überreichten ihm eine Auswahl an verschiedensten Essensboxen, in denen seine Gäste übriggebliebenes Essen mit nach Hause nehmen können. Bürgermeister Johann Zeiner: “Uns ist es sehr wichtig, mit unseren Ressourcen nachhaltig umzugehen. Es ist wirklich schade, übriggebliebene Speisen von zu großen Portionen einfach wegzuwerfen. Der viel bessere Weg ist es, diese mit nach Hause zu nehmen und später nochmals zu genießen.”

Und Schottenwirt Oliver Reith: “Ich freue mich über jeden Beitrag, der zur Nachhaltigkeit beiträgt. So können unsere Gäste nun ihre Speisen in umweltfreundlichen Boxen mit nach Hause nehmen.”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.