Chorsängerin mit Maske wurde während ORF-Live-Gottesdienst ohnmächtig

Rechts vorne im Bild die zusammengebrochene Chorsängerin, Foto: Screenshot/musikpost

Am Sonntagvormittag wurde der Gottesdienst aus dem Stephansdom live in ORF III übertragen. Ganz zum Schluss der Sendung sah man, wie eine Chorsängerin, die wie etliche andere Mitglieder des Chores, eine Maske trug, offenbar ohnmächtig wurde und zu Boden stürzte. Die Regie schaltete natürlich sofort weg. Wir wissen daher nicht, wie es der Dame  geht. Hoffentlich schon besser.

Ob Singen mit Maske wirklich gesundheitlich etwas bringt (noch dazu in einer mit Weihrauch getränkten Kirche), darf angesichts dieses Vorfalles bezweifelt werden. Aber wie heißt es doch so schön: Der Glaube (an die Maske) versetzt Berge.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.