1700 Stellplätze für Pkw und Zweiräder beim Mödlinger Bahnhof

V.l.n.r.: Franz Bauer, Vorstandsdirektor ÖBB-Infrastruktur AG, Verkehrslandesrat Ludwig Schleitzko, Bgm. Hans Stefan Hintner und Vizebürgermeister Gerhard Wannenmacher geben den Startschuss zur Park&Ride-Ausbau. Foto: ÖBB/Christian Zenger

Der Umstieg auf die Öffis wird immer attraktiver: In Mödling stehen den Nutzern des öffentlichen Verkehrs ab Oktober 902 Pkw-Stellplätze und 810 Zweirad-Stellplätze direkt beim Bahnhof zur Verfügung. Also insgesamt mehr als 1.700 Parkmöglichkeiten.

Die Schotterplätze werden in eine befestigte Fläche umgewandelt, und beidseits der Bahn werden 200 zusätzliche Fahrrad-Stellplätze, fünf Moped-Stellplätze sowie 16 Fahrradboxen errichtet.

“In Niederösterreich haben wir schon heute mit ca. 38.500 PKW- und 23.500 Zweirad-Stellplätzen mehr P&R-Stellplätze als alle anderen acht Bundesländer zusammen. In den nächsten Jahren schaffen ÖBB und Land weitere 1.800 PKW-Stellplätze und gemeinsam haben wir das Ziel, insgesamt 50.000 PKW-Stellplätze bis 2025 zur Verfügung stellen zu können. Damit leisten wir einen ganz wesentlichen Impuls, um den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu fördern“, betont Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko.

Die Investitionen für die P&R-Maßnahmen belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Die ÖBB tragen 50% der Kosten, das Land Niederösterreich übernimmt 35% und die Stadt Mödling beteiligt sich mit 15%.

Park&Ride-Anlagen an ÖBB-Bahnhöfen stehen allen KundInnen mit gültigem Fahrausweis grundsätzlich kostenfrei und uneingeschränkt zur Verfügung.

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.