Ex-Banker betreut Vogelhäuschen am Liechtenstein


Maria EnzersdorfervBürgermeister Johann Zeiner (li.) und Alois Brabetz, Foto: Gemeinde

Maria Enzersdorf. 30 Vogelhäuschen (20 kleinere und 10 größere) findet man auf dem Liechtenstein. Dass diese gut gewartet sind und vor allem auch regelmäßig mit Futter gefüllt werden, verdanken die Vögel einem Mann: Alois Brabetz.

Der frühere Banker hat seine Liebe zu den Vögeln schon länger entdeckt. In der Pension hat er genügend Zeit, um sich diesen auch intensiver zu widmen. Und so hat er am Liechtenstein größere und kleinere selbstgebaute Vogelhäuschen aufgehängt und kümmert sich um die Versorgung der Vögel. Bürgermeister Johann Zeiner bedankte sich vor kurzem für dieses Engagement herzlich: “Mit der Hilfe solcher Privatinitiativen können wir Maria Enzersdorf noch liebens- und lebenswerter gestalten. Danke vielmals!”

Alois Brabetz bittet an dieser Stelle außerdem: “Natürlich freue ich mich, wenn auch andere Leute die Vogelhäuschen mit Futter befüllen. Nur bitte achten Sie darauf, dass dies auch wirklich Vogelfutter ist. Alles andere schadet den Tieren mehr, als es hilft!”

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.