EU-Wahl: NEOS räumten in Perchtoldsdorf ab

Perchtoldsdorf, Brunn, Maria Enzersdorf:  Den höchsten Zugewinn bei der EU-Wahl in den Gemeinden Perchtoldsdorf, Brunn und Maria Enzersdorf konnten die NEOS in Perchtoldsdorf verzeichnen. Mit einem Plus von 6,49% gegenüber 2019 erreichten sie 20,91% der Stimmen und landeten damit klar auf Platz 2 hinter der ÖVP. Diese musste einen Verlust von 11,63% gegenüber der letzten EU-Wahl in Kauf nehmen, liegt aber mit 26,91% der Stimmen nach wie vor deutlich auf dem ersten Platz. Anders als im Bundesdurchschnitt, wo sie 8,53% dazugewann, kam die FPÖ in Perchtoldsdorf nur auf ein Plus von 3,23% und liegt hier hinter der SPÖ (17,07%, +2,32%) und den Grünen (16,43%, -2,69%) auf Platz 5.

Der hohe Gewinn der NEOS in Perchtoldsdorf könnte neben der allgemeinen Europa und EU-Freundlichkeit des Ortes (immerhin war der Perchtoldsdorfer Heinz K. Becker acht Jahre EU-Parlamentarier) auch damit zusammenhängen, dass EU-Spitzenkandidat Helmut Brandstätter in seiner Jugend in Perchtoldsdorf am Tiroler Hof gewohnt hat. Ob sich der Platzverweis des NEOS-Wahlteams mit Helmut Brandstätter beim Pfarrkirtag auf dem Marienplatz, der sogar in der ZiB1 Thema war, positiv oder negativ auf die Wahl ausgewirkt hat, bleibt dahingestellt.

Brunn am Gebirge: SPÖ 25,71% (+3,5%), ÖVP 21,41% (-11,07%), FPÖ 18,30% (+4,79%), NEOS 16,19% (+1,95%), Grüne 13,81% (-1,75%).

Maria Enzersdorf: ÖVP 28,4% (-11,31%), Grüne 18,19% (-2,54%), NEOS 18,10% (+3,2%), FPÖ 14,81% (+5,04%).

Die anderen Parteien DNA und KPÖ schafften den Einzug ins EU-Parlament nicht.

Quelle: orf.at

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.