Theater, Kochen und vieles mehr in der Emma Plank Schule

Beim Theaterstück „Vernissage“ war unter anderem eine Neuinterpretation des berühmten Bildes von Andy Warhol mit Marlon und Toni als Marilyn Monroe zu sehen.

Vielfältig und sehr abwechslungsreich sind die Projekte, die als offene Unterrichtsformen in der Emma Plank Schule am Gießhübl angeboten werden. Das Ziel: Die Schülerinnen und  Schüler in ihremPotential wertschätzend und respektvoll zu fördern.

Unlängst wurde das Theaterstück „Vernissage“ stolz den Familien der Kinder präsentiert. Das Echo war gigantisch! Kinder aller Schulstufen haben gemeinsam mit einer Pädagogin das von ihr selbst geschriebene Werk mit sehr viel Liebe zum Detail umgesetzt. Ort der Handlung war ein Kunstmuseum, das von einer Schulklasse mit einer Führerin besucht wurde. Zur Verwunderung aller begannen die Gemälde plötzlich zu sprechen und man erfuhr lustige Details über die Kunstwerke.

Bühnenbild, Kostüme, Maske und auch das Buffet samt Speisen und Getränken wurden rundumselbst geplant, hergestellt und auch serviert. Sogar das Krawattenbinden war Teil dieses Projektes.

Die nächsten Theaterprojekte sind bereits in Planung. Das Musical Tanz der Vampire wird von Mittel- und Sekundarstufe (4. bis 9. Schulstufe) und der Zirkus von der Elementarstufe (1 bis 3. Schulstufe) umgesetzt.

Vielfältiges Angebot der Mittelstufe (NMS – AHS Alternative)

Justyn und Yannic kochen für den Emma-Markt groß auf. Fotos: informativ.cc

Fixer Bestandteil des Unterrichts sind neben Theateraufführungen auch Projekte wie der Emma- Markt, bei dem selbstgemachte Produkte verkauft werden. Auch Sprachreisen, Sportwochen,berufspraktische Tage, Tanz, Informatik, die Schreib- oder die Forscherwerkstatt werden angeboten, um nur einige Highlights zu nennen.

Mit dem Schwerpunkt Bionik der Forscherwerkstatt versuchten die SchülerInnen in diesem Semester Phänomene der Natur technisch nachzubauen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Es entstand zum Beispiel ein funktionierendes Amphibienfahrzeug.

„Wir sind immer wieder beeindruckt, wie großartig unsere SchülerInnen ihre Stärken in die abwechslungsreichen Projekte einbringen“, berichten die Schulleiterinnen Dipl. Päd. Zorica Obrovac- Melber und Mag. Androulla Höller stolz.

„Die Vielzahl an unterschiedlichen Aktivitäten, bei denen unsere SchülerInnen ihr ganzes Potential ausschöpfen können, macht einen Großteil ihrer Motivation aus. Der wertschätzende, respektvolle Umgang mit ihnen komplementiert unser Paket. Wir unterstützen und begleiten!“, beschreiben die Schulleiterinnen das Profil der Emma Plank Schule.

Die Emma Plank Schule wird in drei Mehrstufenklassen – Elementarstufe (1. – 3. Schulstufe), Mittelstufe (4. – 6. Schulstufe) und Sekundarstufe (7. – 9. Schulstufe) – geführt. Ziel ist es, auf die individuellen Stärken der Schüler einzugehen und sie in ihrem persönlichen Potenial zu fördern. Besonderer Fokus wird dabei auf Englisch und Italienisch im Schulalltag, Forschen und Experimentieren in Physik und Chemie, kreatives Arbeiten z. B. im Bühnenspiel und viel Bewegung im Garten gesetzt. Diese stoffliche Vielfalt wird in offenen Unterrichtsformen von 14 Pädagoginnen und Pädagogen und einer Psychologin mit verschiedenen reformpädagogischen Zugängen, wie der Montessoripädagogik, dem Malspiel nach Arno Stern und dem Jenaplan als Werkzeug, umgesetzt.

Ausführliche Infos unter www.emmaplankschule.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.