Grünes Wanderkino: Es geht nicht nur ums Filmvergnügen

Grüne Bezirkspolitiker, von links: Alfred Trötzmüller, Susanne Bauer-Rupprecht, Ilse Hartmann, Micky Klemsch, Karl Kühn, Wolfgang Bernhuber, Sonja Kroneis, Elisabeth Handler, Johann Zimmermann (Chef der Bioverpackungsfirma naku), Sonja Reiselhuber-Schmölzer und Christian Apl, Foto: Schwertführer

Am 19. Juli startet in Mödling mit dem Film “Gegen den Strom” (es geht dabei um eine Umweltaktivistin) die diesjährige Grüne Wanderkino Saison. Bis 6. September werden insgesamt 21 Filme im Bezirk Mödling sowie in Liesing gezeigt (alle Details auf www.wanderkino.gruene.at ), darunter auch am 3.8. in Perchtoldsdorf “Waldheims Walzer”, ein Film über die Waldheim-Affäre 1986.

Die meisten Filme haben, wie auch in den vergangenen 15 Jahren, Themen, die sich mit grüner Politik auseinandersetzen: Umweltschutz, Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Fremdenfeindlichkeit, Raubtierkapitalismus usw.

Doch nicht nur die Auswahl der Filme, sondern auch das ganze Drumherum beim Grünen Wanderkino trägt die Handschrift der Umweltpartei. Angefangen von Elektro-Lkws beim Transport für das Equipment bis zu wiederverwertbaren, kompostierbaren Wasserflaschen (statt Plastikbechern) steht  alles unter dem Aspekt von Nachhaltigkeit und Klimaschutz. „Wanderkino bedeutet eben nicht nur Kino auf Reisen, sondern auch, dass man zu den Filmveranstaltungen am besten zu Fuß hinwandert, oder mit dem Fahrrad“, sagt Grünen-Sprecher Christian Apl. Wer ohne Auto kommt, soll heuer sogar was gewinnen können.  

Erstmals wird vor jedem Film auch ein Trailer gezeigt, der das Publikum angesichts der bevorstehenden Nationalratswahl grün-affin stimmen soll, wie die Initiatoren offen zugeben. Außerdem will man auf die Grüne-Online-Petition hinweisen, bei der es um den Ausbau der Öffis in der Region (so soll der Autobus 260 von Mödling nach Hietzing wieder kommen) und die Erweiterung der 365 Euro Jahreskarte von Wien auf die angrenzende NÖ-Region geht.

Im Vorjahr besuchten rund 6.000 Menschen die Filmvorführungen, auch heuer gibt es wieder bei freiem Eintritt Speis und Trank, Livemusik und Diskussionen nach den Filmen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.