Maturanten können 500 Euro Förderung bekommen

Jugendgemeinderätin Marlene Zeidler-Beck und Bürgermeister Johann Zeiner mit Schülerinnen

Maria Enzersdorf. Schülerinnen und Schüler aufgepasst: Wer sich entscheidet, im Rahmen der Matura eine Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) mit einem Themenbezug zu Maria Enzersdorf zu verfassen, hat die Chance, mit 500 Euro gefördert zu werden.

Die Marktgemeinde Maria Enzersdorf hat nämlich als erste Gemeinde in der Region beschlossen, junge Leute bei ihrer Vorwissenschaftlichen Arbeit als Teilbereich der Matura zu unterstützen; einerseits finanziell, andererseits aber auch beim Recherchieren.

Und das funktioniert so: Wer sich entscheidet, seine VWA in einem der folgenden Themenbereiche (Jugend und Geschichte, Jugend um Umwelt, Jugend und Verkehr/Infrastruktur, Jugend und Sport/Gesundheit, Jugend und Kultur sowie Jugend und Mitbestimmung in der Gemeinde) zu verfassen, hat die Möglichkeit, um Förderung anzusuchen. Pro Themengebiet wird eine VWA unterstützt.

Jugendgemeinderätin Marlene Zeidler-Beck: „Welches Thema unterstützt wird, entscheidet dann der Gemeinderatsausschuss für Jugend, Familie, Sport und Soziales. Wenn eine Schülerin oder ein Schüler fachliche Unterstützung braucht, kann er diese von einem unserer GemeinderätInnen erhalten. Voraussetzung für die Auszahlung der Förderung ist schlussendlich ein positiver Abschluss der VWA sowie eine öffentliche Präsentation im Gemeinderat.“

Wer sich zu diesem Thema näher informieren möchte, hat dazu am Mittwoch, dem 8. Jänner 2020, zwischen 17 und 18 Uhr im Rathaus Gelegenheit. Hier informieren Jugendgemeinderätin Marlene Zeidler-Beck und Bürgermeister Johann Zeiner gerne über weitere Details. Und wer an diesem Tag nicht kann, bekommt auch gerne über die Mail-Adresse gemeindeamt@mariaenzersdorf.gv.at weitere Auskünfte.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.