St. Gabriel: Neues Leben in alten Gebäuden

Kaffeeverkostung bei Lukas Heider mit Bürgermeister Johann Zeiner und Vizebürgermeister Andreas Stöhr. Foto: ZVG

Maria Enzersdorf. Am Areal von St. Gabriel hat sich in den letzten Wochen und Monaten wirklich viel getan. Nicht nur, dass mit dem Gabrium ein neues (Seminar- und Hochzeits-) Hotel seine Pforten geöffnet hat, haben sich auch eine Reihe anderer Firmen in den ehrwürdigen Klostermauern angesiedelt und neues Leben in die alten Gebäude gebracht. Auch kulturell tut sich in St. Gabriel einiges: man denke nur an die Internationalen Orgeltage in der Heilig-Geist-Kirche oder an Kirchenführungen durch eben diese.

Der 30. September stand österreichweit unter dem Motto  “Schätze teilen – Europäisches Kulturerbejahr”. Auch das weitläufige Areal des Steyler Ordenshauses lud am Sonntag ein,  seine Schätze zu bewundern und öffnete für alle kulturinteressierten Besucherinnen und Besucher seine Pforten. Unter diesen waren auch Bürgermeister Johann Zeiner und Vizebürgermeister Andreas Stöhr.

Zuerst ging es für die beiden auf eine Baustelle – und zwar auf jene von “Henrics”. In unmittelbarer Nachbarschaft des Hotels Gabriums sollen hier in den nächsten Wochen Platz für “Coworking und serviced offices” entstehen. Wer einen Arbeitsplatz oder einen Meetingraum sucht, den er nur dann bezahlt, wenn er ihn wirklich nutzt, ist hier an der richtigen Stelle. Voranmeldungen für solche Arbeitsplätze sind schon jetzt unter www.henrics.at möglich.

Neu am Gelände von St. Gabriel ist auch “Deluke Coffee” von Lukas Heider, der aus seiner Leidenschaft für Kaffee seinen Beruf machte und nun eine eigene Kaffeerösterei hat. Seinen Rohkaffee bezieht er aus den besten Anbauregionen der Welt und legt dabei besonderen Wert auf Top-Qualität, fairen Handel und Vielfalt. In seinem breiten Sortiment an Kaffees ist sicherlich für jeden das Richtige dabei. Mehr auf der Webseite deluke.coffee.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.