“Stein und mehr”: Ausstellung in der Raiffeisenbank Perchtoldsdorf

Perchtoldsdorf: “Stein zieht mich an”, sagt die Malerin Beate Maria Platz (60). Besonders Meeres- und Flusskieseln haben es ihr angetan. Die malt sie dann meist in Acryl auf Leinwand. Aber Steine auch als Maluntergrund sind ihre Spezialität. “Da wähle ich den Schiefer, der in meiner Heimat Nordrhein-Westfalen wächst”, erklärt die in Münster geborene und Wien Mauer wohnende Künstlerin. “Schiefer ist ein Schichtgestein, 40 Millionen Jahre alt.” 29 ihrer Werke präsentiert

Weiterlesen »

Maria Enzerdorfer Skimeisterschaften am Stuhleck

Maria Enzersdorf: Am Samstag, dem 24. Februar, fanden am Stuhleck die Maria Enzersdorfer Skimeisterschaften statt, die im Gedenken an den früheren, schon verstorbenen Bürgermeister Peter Messinger abgehalten werden. Bei der Organisation wurde die Marktgemeinde tatkräftig vom Turnverein Maria Enzersdorf, dem ASKÖ und der Sportunion Südstadt unterstützt. Bei warmen, frühlingshaften Temperaturen starteten die Läufer ab 11 Uhr bei einem Riesenslalom. Rund 50 Rennläuferinnen und Rennläufer nahmen die Strecke in Angriff, die Jüngste von ihnen war

Weiterlesen »

Lesung aus neuem Buch über die Wiener Gloriettegasse

Brunn am Gebirge: Mit einer vielbeachteten Lesung aus seinem neuen Roman „Gloriettegasse – Eine Familienchronik“, wurde Tom Ackermann im Beisein von engen Schulfreunden aus dem Gymnasium Fichtnergasse (13. Bezirk), unter anderen Gemeindearchivar Dr. Manfred Car, im Brunner Heimathaus auch gleichzeitig zu seinem 70er gratuliert. Aus selbst Erlebtem und Erzählungen Angehöriger schmiedete der Autor eine ergreifende wie humorvolle Handlung von den Schrecken des Krieges bis in die 60er-Jahre. Die Drehscheibe des Geschehens ist die Wiener Gloriettegasse,

Weiterlesen »

Perchtoldsdorf: Nazikeule und fürstliche Beamtengehälter

Perchtoldsdorf: Die Gemeinderatswahlen 2025 werfen ihre Schatten voraus. Während die eine Oppositionspartei, die Bürgerliste von Gabriele Wladyka, die katastrophale finanzielle Lage der Gemeinde Perchtoldsdorf und deren exorbitant hohe Beamtengehälter aufs Korn nimmt, schießt sich die SPÖ unter ihrer neuen Führung plötzlich auf einen der berühmtesten Söhne des Ortes ein: Franz Schmidt. Der Starkomponist, der heuer seinen 150. Geburtstag hätte und von 1926 bis zu seinem Tod 1939 in Perchtoldsdorf lebte,

Weiterlesen »

Hauerball mit neuer Königin und zwei Prinzen

Perchtoldsdorf: Gesellschaftlicher Höhepunkt des Jahres in Perchtoldsdorf war auch heuer wieder der Hauerball. Zum 74. Mal drängten sich Hunderte Ballgäste durch die vielen Räumlichkeiten der Burg und schwangen bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein. Den Eröffnungstanz bestritten diesmal Abordnungen der örtlichen Wirtschaft mit Wirtschaftsbundobmann Martin Fürndraht an der Spitze. Ballchef Josef Schmid, der Obmann des Perchtoldsdorfer Bauernbundes, und seine charmante Ballobfrau Stefanie Pichler-Brodl (“der Ball ist wie ein eigenes

Weiterlesen »

Brunn ist Spitze in der Kinderbetreuung

Brunn am Gebirge: Im aktuellen Kinderbetreuungsatlas der Arbeiterkammer Niederösterreich wird Brunn am Gebirge mit der Topkategorie VIF+ ausgezeichnet. VIF ist Vereinbarkeitsindikator für Familie und Beruf. Dieser erfasst, wie viele Plätze in der Kinderbetreuung mit einer Vollzeitbeschäftigung der Eltern vereinbar sind. Für die Bewertung werden öffentliche Kindergärten und allgemein zugängliche Tagesbetreuungsreinrichtungen herangezogen. Eine VIF+ Bewertung erreichen Gemeinden dann, wenn Kinderbetreuung mindestens 47 Wochen im Kindergartenjahr gewährleistet ist, Kinderbetreuungseinrichtungen mindestens 45 Stunden pro Woche werktags

Weiterlesen »

Neue E-Ladestation im Brunner Zentrum

Brunn am Gebirge: Eine neue E-Ladestation gibt es seit kurzem im Brunner Zentrum, und zwar in der Wienerstraße 17. Eine weitere ist vor Haus Nr. 24 in Planung. Die Marktgemeinde Brunn am Gebirge ist auch beim örtlichen E-Ladenetz bemüht, stetig das Angebot zu erweitern. In der Wienerstraße 17 gibt es seit kurzem eine weitere Möglichkeit, sein E-Auto zu „betanken“. Die Errichtung erfolgte im Auftrag der Gemeinde durch die Firma Polst für die Firma ChargePoint.

Weiterlesen »

Rauschende Ballnacht im Schloss Hunyadi

Maria Enzersdorf: Die Marktgemeinde Maria Enzersdorf mit Bürgermeister Johann Zeiner, Vizebürgermeisterin Michaela Haidvogel und Vizebürgermeister Markus Waldner an der Spitze lud am 27. Jänner zum Bürgerball ins Schloss Hunyadi – und er wurde zu einer rauschenden Ballnacht, die bis in die frühen Morgenstunden dauerte. Die Gäste, unter ihnen auch Bezirkshauptmann Dr. Philipp Enzinger, genossen den Ball, der von der Tanzschule Aigner-Szell eröffnet wurde, in vollen Zügen. Die Band Top Sound sorgte für die beschwingte Musik

Weiterlesen »

Programm der Sommerspiele Schloss Hunyadi 2024

Maria Enzersdorf: Das Intendanten-Duo Prof. Joesi Prokopetz und Prof. Horst Kies hat wieder ein abwechslungsreiches -Programm zusammengestellt, das bei „Humor im Schloss“ und „Musik im Schloss“ im Juni und Juli feine Abende im Hof des Schloss Hunyadi verspricht. Beginnzeit jeweils 20.00 Uhr Veranstaltungsort: Hof des Schloss Hunyadi; bei Schlechtwetter Nestroysaal (Turnsaal der Volksschule Altort – Eingang Franz Josef-Straße Karten gibt es ab dem 1. Februar im Rathaus, in der Gemeindebibliothek

Weiterlesen »

Heurigenwirt Lukas Wasinger gestorben

Gießhübl: Man kann es eigentlich noch gar nicht richtig fassen: Lukas Wasinger, der Chef des bekannten Heurigen Gasslwasinger in Gießhübl, ist an den Folgen eines tragischen Sturzes im elterlichen Betrieb am 19. Jänner gestorben. Die Verabschiedung des allseits beliebten und lebensfrohen dreifachen Familienvaters findet am 31. Jänner um 14 Uhr in der Pfarrkirche Gießhübl statt. Lukas wurde nur 50 Jahre alt. Der Gasslwasinger ist der letzte Heurigen in Gießhübl, nachdem vor

Weiterlesen »